Türchen 24/2011



In letzter Minute haben wir uns entschieden, euch noch ein paar Geschenkanhängerchen zum Ausdrucken und Ausschneiden zu schenken. Meine sind allerdings noch nicht fertig, denn ich musste spontanerweise noch für andere Leute gefühlte 100 Geschenke einpacken :)
Debbies findet ihr aber schonmal hier (ziemlich niedlich sind sie!): Türchen 24.

Hier sind sie!

Zum PDF mit den Anhängern kommt ihr, wenn ihr auf das Bild klickt oder direkt hier.

Frohe Weihnachten euch allen! Ich hoffe unser Adventskalender hat euch gefallen :)

Türchen 23/2011 – Teelichtkarte: Das Geschenk für unentschlossene, die noch irgendwas brauchen.




Teelichtkarten geistern ja schon sehr lange durch die Bastelwelt. Ich habe vor kurzem das erste Mal eine gemacht und für gut befunden. Eine Teelichtkarte ist außerdem ziemlich schnell gemacht – und wer bitte hat zur Weihnachtszeit keine Kerzen an? ;)

Also will ich euch noch schnell zeigen wie man so eine Karte macht und gleich drei Beispiele dazu liefern. Eine schafft ihr heute auf jeden Fall noch! Sehr gut eignen sich bunte Teelichter, passend zur Karte oder Duft-Teelichter (aber bitte nicht zusammen mit Süßgkeiten verpacken, die nehmen nämlich den Duft an und das schmeckt dann nicht mehr wirklich lecker.).

Karte 1 – „Die Winterkarte“

Material
Stempel Fröhliche Weihnachten: Casa di Falcone
Stempelfarbe: VersaColor Mini (27 Indigo)
Wellenrand: Fiskars Bordürenstanzer „Wellenrand“ bzw. „Scalloped Lace“
Papier: Vanille Pur (Stampin‘ Up), der Rest ist auch beliebigen Bastelsets
Etikett: Stanze „Dekoratives Etikett“ (Stampin’ Up)


Karte 2 – „Die ganz und gar Weihnachtliche“

Material
Stempel Fröhliche Weihnachten und Stern: Casa di Falcone
Stempelfarbe: VersaColor Mini (101 Camellia), Gold
Wellenrand: Fiskars Bordürenstanzer „Wellenrand“ bzw. „Scalloped Lace“
Papier: Vanille Pur und Savanne (Stampin‘ Up), der Rest ist auch beliebigen Bastelsets
Etikett: Stanze „Dekoratives Etikett“ (Stampin’ Up)


Karte 3 – „Die Zuckersüße“ ;)

Material
Stempel Fröhliche Weihnachten und Sterne: Casa di Falcone
Stempelfarbe: VersaColor Mini (101 Camellia), Gold
Papier: Vanille Pur (Stampin‘ Up), Pretty Papers Bloc „Scandinavian Christmas“
Etikett: Stanze „Dekoratives Etikett“ (Stampin’ Up)
Rot-Weiße Kordel (von Debbie liebevoll „Wurstband“ genannt): Casa di Falcone
Masking Tape red + white


Und hier die Anleitung

Einfach alle gestrichelten Linien falten und man sieht schon, was wo hingehört. Der 1cm Streifen direkt am Anfang wird an dem 12,5cm-Stück festgeklebt und ist die Begrenzung zur Teelichtschachtel. Das 8,2cm-Stück wird mit doppelseitigem Klebeband (max.1cm unten, rechts und links) am 12,5cm-Stück festgeklebt. Oben muss das ganze offen bleiben, denn da wird das Kärtchen eingesteckt.

Viel Spaß :)

Türchen 21/2011 – [Karte] Fröhliche Weihnachten




Nicht mehr lange bis Weihnachten und die Karten sind noch nicht alle fertig. Aber unter Druck arbeitet es sich ja eh am besten, also laufen wir nochmal zur Höchstform auf ;)

Material
Papier: „jovial paper pad“ von BasicGrey, ColorCore („Tank“)
Seidenband: NanuNana
Stempel: Casa di Falcone, Farbe: VersaColor Mini (54 brown)
Holzscheibe: Prell-Versand

Türchen 19/2011 [Anleitung] Origami-Stern

Heute wird gefaltet. Ohne verknotete Finger und Wutanfälle – dieser Stern ist nämlich total einfach. Fangen wir an:

Anleitung

Schritt 1

Ihr braucht 8 Quadrate à 3x3cm. Am besten eignet sich dafür dünnes Papier, weil sich das besser falten lässt. Die Farbe ist allein euch überlassen. Meine Quadrate sind aus normalem, weißen Papier und vorne und hinten bestempelt.


Schritt 2

(links) Nehmt euch eins von den Quadraten und faltet es Ecke auf Ecke, wie auf dem Bild. Das ist nötig, damit ihr im nächsten Schritt wisst, wo die Mitte ist. Die Seite, die bei diesem Schritt innen ist, wird später der innere Kreis des Sterns (auf dem Bild oben der rote Teil).

(rechts) Dann wird das Quadrat wieder aufgeklappt. Faltet jeweils die unteren Ecken zur Mitte, sodass aus dem Quadrat ein kleiner Drachen wird.


Schritt 3

(links) Jetzt nehmt den Drachen und dreht ihn um, mit der Spitze nach oben.

(rechts) Und nun werden nochmals die beiden unteren Ecke zur Mitte gefaltet, sodass wieder ein kleiner Drachen entsteht.

Das war ein Zacken. Das Ganze wird jetzt noch 7 mal mit den restlichen Qudraten gemacht. Danach werden die Zacken zusammengeklebt. Entweder auf einem kleinen Stück Papier, dass dann unter den Zacken verschwindet oder direkt auf einer Karte oder einem Geschenk.

Das Tolle daran ist, dass man so viele Gestaltungsmöglichkeiten hat. Nach einem Klick gibts noch mehr Sterne, ich konnte nämlich gar nicht mehr aufhören.

Drauf gestoßen bin ich übrigens durch einen Link von irgendwoher auf Heidis Creativblog.

Weiterlesen