[Anleitung] Mini-Fotoalbum

Hallooo :)

Lang ist es her, aber soll ich euch was sagen: Es geht voran. Der Bastelschrank steht und ist eingeräumt, der neue Schreibtisch steht auch… Da kann es demnächst wieder losgehen. Ich muss erstmal wieder „reinkommen“. Fühlt sich an, als hätte ich seit Jahren nicht mehr gebastelt!

Vor Kurzem habe ich eine Mail von Margarete bekommen, die mich nach einer Anleitung für das Mini-Fotoalbum fragte. Ich dachte mir, dass das vielleicht noch den ein oder anderen von euch interessieren könnte, daher ist jetzt hier für euch die Anleitung als PDF.

Anleitung Fotoalbum als PDF herunterladen

Zum Öffnen auf den Button klicken. Um das PDF direkt zu speichern, einen Rechtsklick auf den Button machen und „Ziel speichern unter…“ auswählen.

Hier seht ihr nochmal das fertige Album:
Mini-Fotoalbum

Viel Spaß damit und zeigt doch mal eure fertigen Alben! :)

[Album] Ein Mini-Fotoalbum. Mit Katzenfotos. Natürlich. :)

Nachdem ich letztens aus meinem Lieblingsfoto das hier gemacht habe, sind die restlichen Bilder in einem kleinen Mini-Album gelandet. Das Album ist ca. 10x11cm groß (klein).

Detail - außen

animation_kl

Detail - innen

Material
Papier: Senfgelb, Family Ties (Pebbles)
Stanzen: Schmetterling (Rico Design), Herz (Heyda), Wellenrand (Fiskars)

[Scrapbooking] „Meins.“

Zu allererst wünsche ich euch ein…

Frohes Neues!

Allen, die im letzten Jahr keine schöne Zeit hatten, wünsche ich ein schöneres 2013. Den anderen, dass euer Jahr genau so gut wird, wie das letzte! Habt Spaß und Happy Crafting ;)

Am 24.12. hatte ich in meinem Adventskalender ein paar wunderbare Katzenfotos. Von meiner natürlich, ihr wisst ja – das eigene Haustier ist eh das allerbeste. Ich habe lange überlegt, was ich damit mache. Meine erste Idee war eine Foto-Girlande (wie genau wusste ich noch nicht, aber irgendwas Genähtes/Aufgefädeltes mit Garn.), aber dann hatte ich (zum ersten Mal) total Lust, ein Scrapbook-Layout zu machen. Ich finde es relativ unspektakulär, aber… „okay“.

Scrapbooking-Layout

Material
Papier: Lost and Found 3 „Oliver“ (My Minds Eye)
Stanzer: „Häkelbordüre“ (Stampin‘ Up), Herz (Heyda)
Alphabet-Stanze: Jump Rope (Quickutz)
selbstklebende Bordüre
Bilderrahmen: NanuNana

[Leporello] Ein Platz für Urlaubsfotos.

Guten Tag liebe Bastelfreunde ;)

Meistens mache ich aus meinen Urlaubsfotos ein CEWE-Fotobuch. Das finde ich super, da die Fotos nicht einfach nur auf der Festplatte rumgammeln, sondern man sie in gedruckter Form im Regal hat. So ein Buch schaut man sich doch öfter mal an oder kann es anderen zeigen. Ohne Laptop oder Fernseher. Aber was ich eigentlich wollte: Bei unserem letzten Urlaub auf Jersey waren die Landschaften einfach zu schön, weshalb ich noch ein zweites Büchlein gemacht habe.

Dazu habe ich von jedem Ort, den wir besucht haben, ein Foto rausgesucht und mit Namen versehen. Weil das alles schon ziemlich viel ist, habe ich die Fotos ohne viel Schnickschnack in ein Semikolon-Leporello geklebt und manche noch mit MaskingTape verziert :)

Das ist das Büchlein von außen:

Und zwei der 14 Innenseiten:

Und hier meine Fotobedingungen, mit denen ich immer wieder kämpfen muss – ständig rennt hier jemand ins Bild oder trampelt auf meinen Arbeiten rum ;)

Material
Leporello: Semikolon
Wertmarken: Scrapbook-Werkstatt

Huiuiui Urlaubsfotos!

Hach, sie sind einfach zu schön um sie nicht zu zeigen ;) Hier kommen also ein paar Bilder der Kanalinsel Jersey – wunderschöne ruhige Insel, sag ich euch. Und nichtmal weit weg. War schonmal jemand von euch dort oder hat vor, dort hinzufahren?

Jersey

Von oben nach unten: Plemont Beach, La Rocque, Gorey, tolle Muscheln und Schnecken bei La Rocque, Plemont Beach, Portelet Bay.

Fällt euch das auch immer so schwer? Man macht über 200 Fotos pro Tag, weil einfach ALLES schön ist und hinterher muss man so viele Entscheidungen treffen, weil ein Fotobuch maximal 98 Seiten haben kann :D Sooo schwierig!

Ein Fotohängerchen.

Da bin ich wieder! Neulich auf dem Weg zur Arbeit kam mir folgende Idee: Ich besitze eines dieser Kunststofffolien-Aufhängeteile für Fotos und Postkarten (nennt sich glaube ich Postkartenvorhang). Diese Dinger sind total praktisch aber was mich daran stört ist schlicht und einfach die glänzende Kunststofffolie. Deswegen dachte ich… Seht selbst:

Die Aufkleber mit Zitaten habe ich von hier

So, und wie macht man das tolle Teil nun?

Schritt 1

Als erstes schneidet ihr euch alle Rahmen zu, je nachdem wieviele Bilder euer Fotohängerchen haben soll. Wie das ungefähr geht, seht ihr hier (aber noch nicht zukleben!):

Schritt 2

Jetzt kommt der komplizierte Teil. Sucht euch ein schönes Garn und verbindet die Rahmen miteinander. Ich habe dazu ein Stück Garn jeweils durch die linke Unterseite eines Rahmens und durch die linke Oberseite des Rahmens darunter gezogen. Rechte Unterseite, rechte Oberseite, und immer so weiter. Hierbei muss man darauf achten, dass die Bänder gleich lang sind, damit die Rahmen nicht allzu schief hängen.

Schritt 3

Wenn ihr eure Rahmen jetzt noch von innen dekorieren wollt (wie bei mir der Wellenrand), solltet ihr das jetzt tun. Als nächstes wird dann die Lasche jedes Rahmens an dessen Rückseite festgeklebt und fertig seid ihr. Nun müsst ihr nur noch die Fotos einschieben und könnt euch über das Ergebnis freuen :)

Die Rahmen sind zwar nicht so flexibel und robust wie bei den Postkartenvorhängen, aber hübsch sind sie auf jeden Fall! ;)