[Adventskalender 2012] Türchen 19 – Masking Tape <3

Masking Tape

Auf meinem Planungszettel für den Adventskalender stand heute „irgendwas mit Masking Tape“. Da man mit Masking Tape nahezu alles machen kann (ich bin mir sicher, hätte es MT schon früher überall gegeben – MacGyver hätte das immer dabei gehabt), erzähl ich einfach mal, wozu ich es am liebsten benutze: Geschenke einpacken! Grundsätzlich brauche ich zum Geschenke verpacken viel Klebestreifen. Das war schon immer so. Und anscheinend reißt niemand gerne Geschenkpapier kaputt, was bei viel Klebestreifen eher schwierig ist. Nun kommts: Da MT wieder ablösbar ist, bekommt man die Geschenke meistens super auf, ohne irgendwas kaputtmachen zu müssen. Wenn dann wieder der Kommentar kommt „Oooh, ich mag das gar nicht kaputtreißen!“ könnt ihr einfach sagen „Guck mal, das kann man vorsichtig abmachen.“ – Dann gucken se aber und finden das toll ;) Und es sieht auch viel schöner aus als Klebestreifen. Also: Nehmt doch statt Klebestreifen einfach mal Masking Tape zum Zukleben.

Was macht ihr denn sonst noch so mit MT?

[Projekt] Geburtstagskalender 5/6

Pünktlich zu Ostern ist er fertig geworden! Heute zeige ich euch die letzten drei Kalenderwimpel. Alle zusammen zeige ich euch morgen nochmal in Teil 6.

Hier findet ihr Teil 1-4:
1/6 Februar & Mai, 2/6 September & Juni, 3/6 Oktober & Dezember, 4/6 April, Juli & August

April

Material
Papier: Savanne, Petrol, Osterglocke, Calypso (Stampin‘ Up), grüner Tonkarton


Juli

Material
Papier: Kürbisgelb, Vanille Pur (Stampin‘ Up)
Die Sonnenblumen sind aus einem alten Grußkartenset.


August

Material
Papier: Savanne (Stampin‘ Up), oranger Tonkarton
diverse Masking Tapes

Schöne Feiertage wünsche ich euch!

Heute machen wir ein Mini-Osterkörbchen aus einer Cupcake-Form. In 5 Minuten.

Update
>Hier findet ihr eine weitere Variante des Körbchens.

Ist es nicht niedlich? Für dieses Mini-Osterkörbchen braucht ihr feste Muffinformen. Nicht die üblichen Papierförmchen, sondern welche aus festerem Papier, das innen beschichtet ist. Diese Förmchen sind von der Stabilität her wie Papp-Eisbecher. Ich habe meine – wie so vieles – von Casa di Falcone.

Für den Henkel habe ich einen 2cm breiten Streifen Papier in der Farbe „Osterglocke“ (Stampin‘ Up) ausgeschnitten und von beiden Seiten mit dem Bordürenstanzer „Wellenrand“ von Fiskars gestanzt. Den Henkel habe ich von innen mit doppelseitigem Klebeband im Förmchen befestigt.

(Da fällt mir grade ein, dass es bestimmt auch sehr schön ist, wenn man den Henkel mit Brads befestigt, dann hat man außen noch einen kleinen Hingucker! Na, beim nächsten Körbchen :))

Ein bisschen Ostergras ins Körbchen (ich habe welches von Nanu Nana benutzt, da das nicht so giftgrün ist, wie das Ostergras, das man sonst bekommt. Sieht etwas natürlicher aus, das fand ich ganz schön!) und zu guter Letzt noch ein Zahnstocher-Masking Tape-Fähnchen dazu – voila! Nun kann das Körbchen befüllt werden: mit einem bunten Ei, einem Schokohäschen, kleinen Schoko-Eiern, Jelly Beans, einem Filz-Häschen, …lasst euch was einfallen.

[Karte] …hallo und happy birthday!

Und noch eine „hallo“-Karte. Sieht ziemlich nach bunter Geburtstagsfeier aus! Übrigens sind das einfach mal alle Masking Tapes, die ich besitze ;)

Material
Papier: Senfgelb, Blutorange, Vanille Pur (Stampin‘ Up)
Stempel: minipunkt
Stempelfarbe: VersaColor Mini (101 Camellia)
Wellenrand-Anhänger: Casa di Falcone
Muffin-Band: Schuy’s
diverse Masking Tapes

Türchen 23/2011 – Teelichtkarte: Das Geschenk für unentschlossene, die noch irgendwas brauchen.




Teelichtkarten geistern ja schon sehr lange durch die Bastelwelt. Ich habe vor kurzem das erste Mal eine gemacht und für gut befunden. Eine Teelichtkarte ist außerdem ziemlich schnell gemacht – und wer bitte hat zur Weihnachtszeit keine Kerzen an? ;)

Also will ich euch noch schnell zeigen wie man so eine Karte macht und gleich drei Beispiele dazu liefern. Eine schafft ihr heute auf jeden Fall noch! Sehr gut eignen sich bunte Teelichter, passend zur Karte oder Duft-Teelichter (aber bitte nicht zusammen mit Süßgkeiten verpacken, die nehmen nämlich den Duft an und das schmeckt dann nicht mehr wirklich lecker.).

Karte 1 – „Die Winterkarte“

Material
Stempel Fröhliche Weihnachten: Casa di Falcone
Stempelfarbe: VersaColor Mini (27 Indigo)
Wellenrand: Fiskars Bordürenstanzer „Wellenrand“ bzw. „Scalloped Lace“
Papier: Vanille Pur (Stampin‘ Up), der Rest ist auch beliebigen Bastelsets
Etikett: Stanze „Dekoratives Etikett“ (Stampin’ Up)


Karte 2 – „Die ganz und gar Weihnachtliche“

Material
Stempel Fröhliche Weihnachten und Stern: Casa di Falcone
Stempelfarbe: VersaColor Mini (101 Camellia), Gold
Wellenrand: Fiskars Bordürenstanzer „Wellenrand“ bzw. „Scalloped Lace“
Papier: Vanille Pur und Savanne (Stampin‘ Up), der Rest ist auch beliebigen Bastelsets
Etikett: Stanze „Dekoratives Etikett“ (Stampin’ Up)


Karte 3 – „Die Zuckersüße“ ;)

Material
Stempel Fröhliche Weihnachten und Sterne: Casa di Falcone
Stempelfarbe: VersaColor Mini (101 Camellia), Gold
Papier: Vanille Pur (Stampin‘ Up), Pretty Papers Bloc „Scandinavian Christmas“
Etikett: Stanze „Dekoratives Etikett“ (Stampin’ Up)
Rot-Weiße Kordel (von Debbie liebevoll „Wurstband“ genannt): Casa di Falcone
Masking Tape red + white


Und hier die Anleitung

Einfach alle gestrichelten Linien falten und man sieht schon, was wo hingehört. Der 1cm Streifen direkt am Anfang wird an dem 12,5cm-Stück festgeklebt und ist die Begrenzung zur Teelichtschachtel. Das 8,2cm-Stück wird mit doppelseitigem Klebeband (max.1cm unten, rechts und links) am 12,5cm-Stück festgeklebt. Oben muss das ganze offen bleiben, denn da wird das Kärtchen eingesteckt.

Viel Spaß :)